Skip to main content

Magazin

#71 MEDIZINISCHES VERSORGUNGSZENTRUM LABOR 28 März 2023

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir freuen uns, Ihnen die März-Ausgabe des Labor 28-Magazins vorstellen zu dürfen. In dieser Ausgabe lesen Sie Beiträge unserer Fachärztinnen und Fachärzte im Labor zu diesen Themen:

 

  • Medizin ist ‚ärztlich‘ und sollte in erster Linie ambulant erfolgen
  • Präoperative Gerinnungsdiagnostik
  • Staphylococcus argenteus: Mitglied des aureus-Komplexes mit ähnlichem pathogenen Potenzial?
  • Diagnostik der Prämaturen Ovarialinsuffizienz (POI)
  • RSV – Nicht nur bei Kleinkindern relevant
  • Fallbericht: Kind mit ausgeprägter Thrombozytopenie
  • Akute Nierenschädigung

Labor 28-Magazin #71 (PDF-Download)(800KB)

Medizin ist ‚ärztlich‘ und sollte in erster Linie ambulant erfolgen

DR. MED. MICHAEL MÜLLER

Manchmal ist es schwer, im Handeln von Personen Konturen, Linien und nachhaltige Strategien zu erkennen. Meinungswechsel, Sprunghaftigkeit und auch inkonsistente Themensetzungen können einem dabei den Blick quasi ‚vernebeln‘. Doch wer länger und genauer hinschaut, kann deutlichere Zeichen erkennen. Je mehr erkennbar wird, umso ‚flauer‘ wird es einer wachsenden Zahl kritischer Beobachter beim Betrachten des langsam erkennbaren Gesamtbildes in der Gesundheitspolitik. Artikel lesen

Präoperative Gerinnungsdiagnostik

DR. MED. ADRIANNA JAGIELLO

In der hausärztlichen Praxis wird tagtäglich präoperative Gerinnungslabordiagnostik durchgeführt, um PatientInnen mit einem erhöhten Blutungsrisiko zu identifizieren. Artikel lesen

Staphylococcus argenteus: Mitglied des S. aureus-Komplexes mit ähnlichem pathogenen Potenzial?

AIDA BAJRAKTAREVIC

Staphylokokken sind fakultativ pathogene Erreger und Teil der physiologischen Flora des Menschen: Sie besiedeln die Haut und die Schleimhäute. S. aureus gilt als der virulenteste Vertreter der Staphylokokken und kann ein breites Spektrum an Krankheiten auslösen. Artikel lesen

Diagnostik der Prämaturen Ovarialinsuffizienz (POI)

DR. MED. ANJA-BRITTA SUNDERMANN

Der vorzeitige Verlust der Ovarialfunktion mit Eintreten der Menopause vor dem 40. Lebensjahr verbunden mit einer primären oder sekundären hypergonadotropen Oligo- oder Amenorrhoe wird als POI bezeichnet. Die Prävalenz beträgt ca. 1 % vor dem 40. Lebensjahr bzw. ca. 0,1 % vor dem 30. Lebensjahr. Als frühe Menopause bezeichnet man das Eintreten zwischen 40 und 44 Jahren, ab 45 Jahren ist das Eintreten der Menopause regelhaft, wenngleich das mittlere Menopausenalter ca. 51 Jahre beträgt.(1) Artikel lesen

RSV – Nicht nur bei Kleinkindern relevant

PROF. DR. MED. RALF IGNATIUS

Das humane Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) gehört zur Familie Pneumoviridae und wurde 1956 erstmals beschrieben. Es kommt in zwei Gruppen (A und B) weltweit vor, die meist gleichzeitig in Zyklen zirkulieren. Artikel lesen

Fallbericht: Kind mit ausgeprägter Thrombozytopenie

DR. MED. ATHANASIOS VERGOPOULOS

Ein fünfjähriges Mädchen wurde beim Kinderarzt mit Blutungserscheinungen in Form von Petechien an den Beinen sowie mit Schleimhautblutungen im Mund-, Zungen- und Nasenbereich vorgestellt. Die Symptome hatten zwei Tage zuvor begonnen. Eine umfassende intraorale Untersuchung ergab hämorrhagische Läsionen in der Wangenhöhle auf beiden Seiten, an der Zungenspitze und den seitlichen Rändern der Zunge sowie an der Gingiva. Es waren keine Gelenkblutergüsse vorhanden. Abgesehen von diesen Zeichen war der Untersuchungsbefund unauffällig. Artikel lesen

Akute Nierenschädigung

DR. MED. ANTJE HOHMANN DA SILVA

Die akute Nierenschädigung (Acute Kidney Injury = AKI) ist als eine akute Verschlechterung der Nierenfunktion in einem Zeitfenster von sieben Tagen definiert. Artikel lesen