Übertragung von Corona-Meldungen per DEMIS-Schnittstelle

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wie Sie vielleicht schon aus der Presse erfahren haben, wird das Meldewesen nach Infektionsschutzgesetz in Deutschland grundlegend verändert. Hierzu wurde das Deutsche Elektronische Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz (DEMIS) geschaffen, an das alle Meldungen elektronisch übermittelt werden sollen und aus dem sich die Meldebehörden dann die für sie relevanten Meldungen elektronisch herunterladen (s. Grafik). DEMIS startet mit den SARS-CoV-2- Meldungen und wird im weiteren Verlauf auch auf alle anderen nach Infektionsschutzgesetz meldepflichtigen Erreger ausgeweitet.

 

Grafilk Demis

 

Zunächst sollen DEMIS alle positiven SARS-CoV-2 Befunde (auch Antikörperbefunde!) gemeldet werden, während die ebenfalls geplanten Meldungen der negativen SARS-CoV-2 Befunde noch nicht erfolgen.

 

Wir im Labor 28 melden die SARS-CoV-2 Befunde an DEMIS. Das führt dazu, dass sämtliche positiven Antikörper-Befunde ab sofort auf den Befunden als meldepflichtig ausgewiesen werden. Für Sie gilt hierzu die Meldepflicht weiterhin wie bislang auch, d.h., der Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Infektion und auch die Erkrankung (COVID-19) sind meldepflichtig. Eine Erkrankung kann bei initial negativer PCR serologisch durch eine zeitnahe Serokonversion verifiziert werden.