Tumormarkerübersicht

Tumormarker Indikationen Bemerkungen
AFP (α-Fetoprotein) Primäres Leberzellkarzinom, Keimzelltumoren (Hoden, Ovar, extragonadal) transitorische Erhöhung u. a. bei benignen Lebererkrankungen
Alkalische Knochenphosphotase
(Ostase®)
Knochenmeastasen (z. B. bei Prostata- oder Mammakarzinom)
Osteom, Osteosarkom
zusätzlich zu Crosslinks i. U. (und/oder TRAP 5b bzw. CrossLaps)
ß2-Mikroglobulin Multiples Myelom, Non-Hodgkin-Lymphome (NHL)  
ß-hCG Keimzelltumoren bei Keimzelltumoren immer gleichzeitig ß-hCG und AFP bestimmen
CA 125 Ovarialkarzinom Erhöhung auch bei Endometriose, chron. Hepatits, Mamma- und Bronchialkarzinom
Bei gleichzeitiger  Bestimmung von CA 125 und HE4: Berechnung des ROMA.
CA 15-3 Mammakarzinom in Kombination mit CEA
CA 19-9 Pankreaskarzinom, Gallenwegskarzinom Marker der 2. Wahl beim kolorektalen Karzinom
CA 50 Gastrointestinales, Endometrium-, Mamma-, Prostata-, Blasen- und Pankreaskarzinom  
CA 72-4 Magenkarzinom°
Muzinöses Ovarialkarzinom°°
°in Kombination mit CEA
°°in Kombination mit CA 125
Calcitonin Medulläres Schilddrüsenkarzinom (C-Zell)  
CEA
(Carcinoembryonales Antigen)
Kolorektales Karzinom, Mammakarzinom, medulläres Schilddrüsenkarzinom (C-Zell), Magen-, Pankreas-, Bronchial-, Ovarial-, Zervix-, Nierenkarzinom bei Rauchern höhere Referenzbereichswerte (< 4,3 ng/ml)
Chromogranin A neuroendokrine Tumoren  
CYFRA 21-1
(Cytokeratin 19-Fragmente)
Bronchialkarzinom, Harnblasenkarzinom° °Zweitmarker 1. Wahl: NMP22 i. U.
Achtung: Spezialgefäß mit Stabilisator anfordern!
Cysteinyldopa, 5-S malignes Melanom  
Fibronectin Differenzierung benigner/ maligner Aszites  
Freie Leichtketten i. S. Multiples Myelom, Amyloidose  
Gastrin Gastrinom  
Glukagon Neuroendokrine Tumoren (APUDome)  
hCG, ß (ß-hCG) Keimzelltumoren bei Keimzelltumoren immer gleichzeitig ß-hCG und AFP bestimmen
HE4 Ovarialkarzinom Bei gleichzeitiger  Bestimmung von
CA 125 und HE4: Berechnung des ROMA.
HIES i. U. (5-Hydroxyindolessigsäure) Karzinoid 24.-Std.-SU, gesammelt über Säure
Katecholamine i. U. Phäochromozytom 24.-Std.-SU, gesammelt über Säure
M2-PK im Stuhl (M2-Pyruvatkinase) Kolorektales Karzinom Metabolischer Marker, ggf. in Ergänzung zur Koloskopie
M2-PK im EDTA-Plasma Nierenzellkarzinom (Hypernephrom) Erhöhung auch bei anderen Karzinomen (Pankreas, Magen, Darm und Lunge)
Neopterin Maligne hämatologische Erkrankungen, Hypernephrom  
NMP22 i. U. (Nuclear Matrix Protein) Harnblasenkarzinom Achtung: Spezialgefäß mit Stabilisator anfordern!
NSE (Neuronen-spezifische Enolase) Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Neuroblastom, neuroendokrine Tumoren
(APUDOME)
 
Okkultes Blut im Stuhl Kolorektales Karzinom Farbtest bzw. immunologischer Stuhltest
Ostase® (Knochen-AP) Knochenmetastasen (z. B. bei Prostata- oder Mammakarzinom)
Osteom, Osteosarkom
zusätzlich zu Crosslinks i. U. (und/oder TRAP 5b bzw. CrossLaps)
Paraproteine Multiples Myelom (Plasmozytom), Amyloidose, lymphoprolif. Erkrankungen  
PLAP (Plazenta-Phosphatase, alkalische) Seminom° seröses Zystadenokarzinom des Ovars °beim Seminom sinnvollster Tumormarker,
in 50-70 % der Fälle erhöht
PSA, gesamt und frei (Prostata-spezifisches Antigen) Prostatakarzinom bei PSA-Konzentrationen zwischen
2 und 20 ng/ml erhöht die zusätzliche Bestimmung von freiem PSA die diagnostische Sensitivität deutlich
ProGRP (Pro Gastrin Releasing Peptide) Bronchialkarzinom (kleinzellig)  
Prolaktin Hypophysenkarzinom  
PTHrP
(Parathormon-related Protein)
Tumorhyperkalzämie (Knochenmetastasen) zu 80 % bei Patienten mit Tumor-hyperkalzämie erhöht
ROMA
(Risk of Ovarian Malignancy Algorithm)
Ovarialkarzinom Bei gleichzeitiger  Bestimmung von CA 125 und HE4: Berechnung des ROMA.
S-100 malignes Melanom  
SCC (Squamous cell carcinoma antigen) Plattenepithelkarzinome (Zervix, Lunge, HNO)  
Septin 9 Kolorektales Karzinom Bitte Spezialröhrchen anfordern.
(taggleiche Einsendung Mo-Do bis 13:00 Uhr oder BE im Labor)
Serotonin Karzinoid  
Thymidin-Kinase (TK) multiples Lymphom, Non-Hodgkin-Lymphome (NHK),
M. Hodgkin
 
Thyreoglobulin(TG) differenziertes Schilddrüsenkarzinom (papillär, follikulär) nur als Kontrolle nach vollständiger
SD-Resektion
TPA/ TPS (Tissue-Polypeptid-Antigen) Blasen- und Uteruskarzinom Spezifität: gering!
TRAP 5b (Tartrat-resistente saure Phosphatase) Knochenmetastasen (z. B. bei Prostata- oder Mammakarzinom) zusätzlich zur Alkalischen Knochenphosphotase (Ostase®)
ZAP-70 Non-Hodgkin-Lymphom Prognosemarker
Tumor Tumormarker bzw. typischer Metabolit weitere Tumormarker
Bronchialkarzinom
SCLC (kleinzellig)
NSCLC (nicht kleinzellig)

NSE, ProGRP, CYFRA 21-1
CYFRA 21-1, CEA
 
Cervixkarzinom SCC  
Chorionkarzinom (Blasenmole) ß-HCG, AFP PLAP
Colonkarzinom CEA, CA 19-9 CA 50
Gallenwegskarzinom CA 19-9 CEA
Harnblasenkarzinom CYFRA 21-1, NMP22 i. U.  
Hirntumor CEA im Liquor und Serum  
Hodentumor ? Keimzelltumor und Seminom    
Hypophysentumor STH, ACTH, Prolaktin FSH, LH, TSH
Karzinoid Serotonin, 5-Hydroxyindolessigsäure i. 24.-Std.-SU (gesammelt über Säure), Chromogranin A  
Keimzelltumoren AFP, ß-HCG, PLAP  
Knochenmetastasen
Knochensarkom
Alkalische Knochen-Phosphatase (Ostase®), TRAP-5b, Crosslinks (1. Morgenurin)  
Kolorektales Karzinom CEA, CA 19-9 Okkultes Blut im Stuhl (immunologischer Test, M2-PK i. Stuhl),
Septin 9
Leberzellkarzinom, primäres AFP CEA, CA 19-9
Lymphatische und myeloische Leukämien Paraproteine, ß2-Mikroglobulin, Thymidinkinase, Neopterin, freie Leichtketten ggf. Lymphomdiagnostik
Magenkarzinom CA 72-4, CEA  
Malignes Melanom S-100 Cysteinyldopa, 5-S
Malignome im Kopf-Hals-Bereich SCC, CEA  
Mammakarzinom CA 15-3 und CEA  
Nebennierenrinden-Tumoren DHEA-S, Cortisol, Aldosteron, Renin  
Neuroblastom Katecholamine, Homovanillinsäure, Vanillinmandelsäure i. 24-Std.-SU, gesammelt über Säure, NSE  
Neuroendokrine Tumoren (APUDome) NSE, Chromogranin A VIP, Gastrin, Glukagon, Serotonin, 5-HIES i. 24-Std.-SU, gesammelt über Säure
Nierenkarzinom (Hypernephrom) CEA, TPA  
Non-Hodgkin-Lymphome (NHL) Lymphomdiagnostik, ZAP-70, Thymidin-Kinase, ?2-Mikroglobulin, Paraproteine, freie Leichtketten  
Oesophaguskarzinom SCC, CEA  
Ovarialkarzinom CA 125, HE4 (ROMA), CA 72-4  
Pankreaskarzinom CA 19-9, CEA  
Phäochromozytom Katecholamine, Homovanillinsäure, Vanillinmandelsäure i. 24-Std.-SU, gesammelt über Säure
Metanephrine im EDTA-Plasma
 
Plasmozytom (multiples Myelom) Paraproteine, freie Leichtketten, β2-Mikroglobulin  
Prostatakarzinom PSA, freies PSA (gleichzeitige Bestimmung)  
Schilddrüsenkarzinom
differenziert (papillär, follikulär)
medullär (C-Zell-Karzinom)
Thyreoglobulinº, CEA
Calcitonin, CEA
ºnur als Kontrolle nach vollständiger SD-Resektion
Seminom PLAP  
Uteruskarzinom CEA TPA
Zervixkarzinom SCC, CEA  
ZNS-Symptomatik
paraneoplastisch
Hu-, Yo-, Ri-AK Ma-1-, Ma-2(Ta)-, CV2-, Tr- Amphiphysin-AK,
weitere Auto-AK auf Anfrage
Zollinger-Ellison-Syndrom (Gastrinom) Gastrin