Knochenumsatzmarker

 

Es werden Knochenaufbaumarker und Knochenabbaumarker unterschieden.
Bitte beachten Sie die präanalytischen Bedingungen (siehe Analysenverzeichnis).

Knochenaufbaumarker

Knochen-spezifische alkalische Phosphatase (BAP=bone alkaline phosphatase, Ostase®)

P1NP (Prokollagen Typ 1 N-terminales Propeptide)

Knochenabbaumarker Beta-CrossLaps (β-CTX),
TRAP 5b (Tartrat-resistente saure Phosphatase),
Crosslinks (Pyridinolin, Desoxypyridinolin) im 1. Morgenurin.

 

Crosslinks im 1. Morgenurin sind sehr stabil und haben Vorteile bei Knochenmetastasen. Blutentnahme für Beta-CrossLaps nur nüchtern zwischen 07:00 und 09:00 Uhr, bei TRAP 5b kann diese zu jeder Tageszeit erfolgen. Bei TRAP 5b ist die Stabilität eingeschränkt, sodass die Probe am gleichen Tag ins Labor transportiert werden muss. TRAP 5b hat Vorteile bei Dialysepatienten.

 

Osteoporose Beta-CrossLaps (oder TRAP 5b bzw. Crosslinks im 1. Morgenurin) sowie Vitamin D
Knochenmetastasen Gleichzeitige Bestimmung eines Aufbau- und eines Abbaumarkers ratsam:
Ostase® und Crosslinks im 1. Morgenurin (und/oder TRAP 5b bzw. Beta-CrossLaps).
Therapiekontrolle

Antiresorptive Therapie: Bestimmung eines Knochenresorptionsmarkers (z. B. ß-CTX),

Osteoanabole Therapie: Bestimmung eines Knochenaufbaumarker (z. B. P1NP)